Januar im Münstertal

Ein Ziel von HETS die Schule für Natural Horsemanship ist: "Konventionelles Reiten profitiert von Natural Horsemanship und umgekehrt". 

Für mich als Horsemanship Trainerin war der letzte Monat eine Entdeckungsreise: Natural Horsemanship profitiert von Akademischer Reitkunst und umgekehrt?

Schon seit längerem interessierte ich mich für die Akademische Reitkunst nach Bent Branderup. Bereits einige Male habe ich Kurse von ihm als Zuschauerin besucht.
Iris Hauschild von der Reitschule www.plaun-schumpeder.ch im Münstertal gab mir die Möglichkeit, für einen Monat ein Praktikum zu machen und die Akademische Reitkunst zu lernen.

Für mich ein unglaublicher Monat: Herzlich, lehrreich und spannend!

Iris und ich, beides Frauen, die sich entschlossen haben, einen sehr grossen Teil ihres Lebens den Pferden zu widmen, die aber aus zwei verschieden Richtungen kommen: Akademische Reitkunst und Natural Horsemanship.
Beide unterrichten wir Menschen und lehren Pferde und bei haben wir quasi unser Hobby zum Beruf gemacht.

Es war sehr schön und bereichernd, die beiden Philosophien diskutieren und vergleichen zu können und auch zu versuchen, die Kontroversen zu verstehen.
Beide lieben wir Pferde von ganzen Herzen und wollen lernen, ihnen nur das Beste bieten zu können und beide sind wir überzeugt von unseren Philosophien.

Für mich ist klar: Ich werde meinen Weg im Lernen der Akademische Reitkunst als Ergänzung zu Natural Horsemanship als Basis fortsetzen.
Ich freue ich mich nun neue Wege zu gehen, ganz nach dem Leitfaden von Bent Branderup: Nur wenn der Wille des Reiters und der des Pferdes eins werden, kann es zur vollen Entfaltung der körperlichen Fähigkeiten kommen...