Neue Tätigkeit bei HETS

Seit anfangs Februar bin ich die neue Geschäftsführerin der HETS Schule.

Mehr nach zu lesen in den HETS News.

 

Unten das dazugehörige Interview:

 

Interview mit Ilena Forster

 

HETS: Ilena, für alle die dich nicht kennen, wie bist du damals auf HETS gekommen?

 

Ilena: (lacht) Eigentlich wollte ich nach Amerika Auswandern, einen Cowboy heiraten und Mustangs trainieren. Da ich zu der Zeit jedoch nur Erfahrungen mit Islandpferden hatte, ging ich auf die Suche, wo ich wohl „Pferdeflüsterin“ werden könnte. Im Internet fand ich dann HETS.

 

HETS: Wie hast du deine Ausbildungszeit bei HETS erlebt?

 

Ilena: Ich habe quasi ein Vollzeit Studium angetreten. Es war sehr intensiv und lehrreich.

Nebst dem Pferde Know-How musste ich auch lernen besser mit Menschen zu kommunizieren. Eigentlich wollte ich ja nur Pferdetrainerin werden, habe jedoch schnell begriffen, dass es die Menschen sind, welche geschult werden müssen.

Auch gehörten körperliche Aktivitäten wie Joggen, Schwimmen und Karate ins Programm. Einfach alles damit ich mental, emotional und physisch fit werde. Weil das ist es, was Pferde suchen und wie ein Lehrer sein sollte.

 

Es gibt im Horsemanship ein Sprichwort: „Take care on your horsemanship und your horsemanship takes care on you.“ – „Achte auf dein Horsemanship und dein Horsemanship achtet auf dich.“

 

Und das ist wahr, mein Leben hat sich ziemlich verändert – Ich lebe nun meinen Traum.

 

HETS: Heute bist du HETS Trainerin mit der höchsten Ausbildungsstufe „Kurstrainerin“. Würdest du dich nun als „Pferdeflüsterin“ bezeichnen?

 

Ilena: Niemals. „Der Pferdeflüsterer“ ist ein schöner Film, jedoch hat flüstern nichts mit der Arbeit mit Pferden zu tun. Pferde kommunizieren nonverbal und legen viel mehr Wert auf klare Körpersprache und einen fairen und freundlichen Umgang. Anstatt zu versuchen „zu flüstern“ wäre es sinnvoller zuzuhören – sich in die Lage des Pferdes zu versetzten.

 

Ich sehe mich eher als Lehrerin für Pferde und für Menschen. Und meinen Studenten bringe ich nichts anderes bei, als gute Lehrer für Pferde zu sein.

HETS: Du bist eigentlich selbständig als Horsemanship Trainerin unterwegs, bildest Menschen und Pferde aus. Nun gehst du wieder zu HETS zurück und wirst sogar Geschäftsführerin. Wieso?

 

Ilena: Ja ich war und bin selbstständig als Horsemanship-Trainerin unterwegs, habe jedoch immer, auch nach „Lehrabschluss“, eng mit HETS zusammengearbeitet.

Während meiner Ausbildung durfte ich auch im HETS Büro arbeiten und hinter die Kulissen der Schule schauen. Somit kenne ich HETS ziemlich von A bis Z.

 

Liz Heer, welche jahrelang einen unglaublichen Job bei HETS geleistet hat, ist nun mit vielen neuen Projekten von ihrer Firma TeachingHorse sehr beschäftigt. Als Urs mich anfragte, nahm ich das Angebot die neue „HETS-Office-Managerin“ zu werden, gerne an. HETS ist für mich eine grossartige Schule, in der ich gerne mitwirke!

 

HETS: Somit bist du nun zu 100% im Büro tätig?

 

Ilena: Ich werde einiges an Hintergrundarbeiten bei HETS machen, das ist richtig. Trotzdem werde ich auch weiterhin Unterrichten, Kurse geben und Pferde trainieren.

Ich werde auch des Öfteren in Landquart oder auf den anderen Kursanlagen anzutreffen sein - nebst dem ich natürlich für die Organisation und Kundenbetreuung zuständig bin.

 

HETS: Wie siehst du die Zukunft von HETS?

 

Ilena: Für mich wird HETS eine super Schule für die Basis im Umgang mit Pferden bleiben. Level 1 – 3 von Natural Horsemanship ist nichts anderes als Menschen zu guten und angenehmen Lehrern für Pferde zu machen.

(Ein HETS Level 3er hat einen guten Plan für Pferde und viel Fantasie für Abwechslung. Man kann sagen: Pferd und Mensch sind ein vielseitiges, solides Team.)

 

In Zukunft denke ich, wird HETS vermehrt auch eine Plattform für auserwählte Fremdtrainer sein, um den Studenten nach der Basis Ausbildung auch tolle Weiterbildungsmöglichkeiten bieten zu können.

 

Bereits jetzt bietet HETS ja Reit- und Fahrbrevets an. Es gibt Spring- und Cow working-Kurse und auch die Hufschmiede-Lehrlinge lernen bei uns Ethologie.

 

HETS: Hast du noch etwas zum Schluss?

 

Ilena: Ich möchte hiermit gerne die Leser bitten: Bitte gebt uns Feedback! Wir können uns nur verbessern, wenn wir Wünsche erfahren.

Schreibt einfach ein Mail an info@horsemanship-schule.ch

Besten Dank!

 

und

 

Take care on your horsemanship and your horsemanship takes care on you!