Jack Daniels

Hallo

 

Mein Name ist Jack, Jack Daniels. Nein, ich bin kein hochprozentiges Getränk, ich bin ein hochprozentiges Maultier.

 

Maultier bedeutet: Man nimmt eine Pferdestute, bei mir war das ein Freiberger und einen Eselhengst. Das Ergebnis ist dann so was wie ich: Trittsicher, stark, cool, belastbar, beständig, bestimmt, beharrlich, eigene Meinung… Von beiden Eltern nur das Beste oder? ;-)

 

Während den ersten 10 Jahren meines Lebens konnte ich eigentlich nur Fressen. Dann hat mich Urs in die HETS Schule geholt und meine neue, total spannende Aufgabe war es, Ilena das Leben schwer zu machen. Ich war nämlich ihre sogenannte „Abschlussprüfung“.

 

Als sie mich „bekam“, hat Urs ihr folgendes gesagt:

„Du kriegst einen Muli zum trainieren weil: Wer mit einem Muli umgehen kann, kann auch mit Pferden umgehen!“

Folgende Sachen müsse sie beachten:

1. Maultiere muss man so trainieren, dass sie denken sie trainieren dich!

2. Ein Maultier vergisst nie!

3. Ein Maultier sollte dich nie los werden können: Also wenn es wegrennt, musst du immer dran bleiben!

 

Ab dann versuchte Ilena immer wieder diverse Sachen mit mir. Wir machten so Spiele am Boden, manchmal mit Seil, manchmal ohne. Dann musste ich immer mal wieder in so ein viereckiges Ding mit Rädern einsteigen. Manchmal fuhr es dann und manchmal konnte ich auch gleich wieder raus.

An den komischen Rucksack, welchen sie mir immer wieder anzog, hatte ich mich mit der Zeit gewöhnt. Wenn sie jedoch versuchte mich von meinem Rücken aus irgendwo hin zu dirigieren, da waren wir lange nicht ganz derselben Meinung.

 

Tja, eigentlich war sie ja ganz lieb: Sie kraulte mich immer wieder, gibt mir leckeres zu Fressen… und doch, ich war und bin schliesslich ein Maultier mit dem dazugehörigen eigenen Kopf. Wenn mir was nicht passt, dann kann ich meine Nase und Hals einrollen und renne einfach weg. Bis jetzt hat das mein Leben lang funktioniert. Nur, leider hat Ilena so ein endlos langes Seil und wenn sie dann noch mit rennt… also das mit abschütteln klappt nicht ganz – nur ein bisschen genervt scheint sie ab und zu zu sein.

 

Naja, aber so schlimm ist es nicht, mit der Zeit werden wir immer ein bisschen bessere Freunde und jeder tut was für den anderen: Ich lass sie wieder dahin reiten wo sie will und sie krault mich wieder da wo ich will...

 

 

Ilena hat ihre "Abschlussprüfung" inzwischen bestanden: Ich bin geritten, 1- und mehr-spännig gefahren und habe Erfahrung als Packmuli. Also ich muss schon zugeben, eigentlich bin ich jetzt ein ganz williger und verschmuster Partner. Nur ab und zu ... bin und bleibe halt ein Muli :-).